Die industriellen Aktivitäten der Firma Schwendler & Co. Kg lassen sich bis in die Vorkriegszeit zurückverfolgen. Nach dem Kriege eine saarländische Filiale der "ALLA-Werke-KG" aus Bochum, wurde sie seit 1953 von Rudolf Schwendler als Alleininhaber übernommen.

Das Unternehmen befaßt sich mit der Herstellug von Meßeinrichtungen für Temperatur - größtenteils auf der Basis von keramischen Grundkörpern. Diese finden ihre Anwendung in der keramischen Industrie und auch in der  Montanindustrie. In der Technik sind sie unter Pyrometrie bzw. Thermoelektr. Messung bekannt 

Auf gleicher Basis werden darüber hinaus Spezialgeräte hergestellt, die für Sicherheit im Bergbau sorgen.


In den 70er Jahren wurde - über Beteiligungsunternehmen - der Produktbereich wesentlich erweitert. Hinzu kamen von der Fliesenindustrie benötigte Brennhilfsmittel für die verschiedenen Ofenbrandsysteme. Die Rohstoffe hierfür entsprechen denen der eingangs erwähnten Produkte

Mit einem Auftragsvolumen von ca. 12 Mill. DM werden diese Erzeugnisse in den 10 ersten Industrieländern abgesetzt. 70% der Gesamtproduktion entfallen auf den Export, ein Zeichen für Qualität und die Notwendigkeit der Produkte für die keramische Industrie

Als weiterer Beweis ist die starke Ausbreitung der Firma zu werten. Heute unterhält sie eine Tochtergesellschaft als Vertriebsunternehmen in Frankreich und zwei Fertigungsstätten in Italien. Insgesamt werden inzwischen mehr als 140 Mitarbeiter beschäftigt

Darüber hinaus werden Vertretungen in allen europäischen Ländern, sowie Nord- und Südamerika und Südostasien unterhalten.

Dank einer aktiven und engagierten Unternehmenspolitik ist die Firma Schwendler & Co. KG inzwischen der Anbieter der größten Palette von Brennhilfsmittel auf dem Weltmarkt.